Richard Löwenherz und Blondel

Eine bekannte Sage aus der Wachau

Im Jahre 1189 zog Kaiser Friedrich Barbarossa zum Kreuzzug ins heilige Land. In seiner Gefolgschaft hatte er auch den König von England Richard Löwenherz und Herzog Leopold V., den Tugendhaften von Österreich. Viele Schlachten wurden geschlagen, in denen sich Herzog Leopold durch besondere Kühnheit hervortat. Bei der Eroberung von Akkon pflanzte er deshalb die österreichische Fahne als erstes auf dem eroberten Wall, sodass diese vor allen anderen Landesfahnen im Wind wehte.

König Richard Löwenherz aber nahm die Flagge ab, zog sie durch den Dreck und zerriss sie. Des Weiteren wollte er auch die eroberte Beute nicht teilen. Voller Wut schwor Herzog Leopold dem König von England ewige Rache. Doch die Wege der beiden trennten sich. Herzog Leopold zog auf dem Landweg zurück nach Österreich, während Richard Löwenherz den Schiffsweg zurück nach England nehmen wollte. Doch der König erlitt Schiffbruch und musste daher auf dem Landweg zurück nach England reisen.

Ruine Dürnstein im Herbst

Gefangenschaft in Österreich

Bei seinem Rückweg musste Richard Löwenherz auch das Gebiet von Herzog Leopold durchreisen. Als Pilger verkleidet, hoffte er, dass ihn niemand erkennen würde. Doch im Wiener Vorort Erdberg wurde er demaskiert und von Herzog Leopold in Gefangenschaft genommen. Herzog Leopold gab den König von England weiter an seinen treuen Ritter Hadmar von Kuenring, der Löwenherz auf die Burg Dürnstein brachte.

Dürnstein

Blondel befreit Richard Löwenherz

Löwenherz’ treuer Freund und Sänger Blondel konnte nicht glauben, dass sein König bei einem Schiffbruch ums Leben gekommen war. Vielmehr glaubte er, dass der König im österreichischen Reich gefangen gehalten wird. Daher machte er sich mit einer List auf in das österreichische Reich. Er wollte vor den Mauern jeder Burg das Lieblingslied von Richard Löwenherz singen, um herauszufinden, ob er sich im Verlies der jeweiligen Burg befindet.

So machte sich Blondel auf und sang vor den Verliesen von unzähligen Burgen. Doch in keinem Gefangenenlager erwiderte jemand den Refrain seines Liedes. Blondel zog also weiter durch Österreich. So kam er auch zur Burg Dürnstein und stimmte dort sein Lied an. Und plötzlich wurde der Refrain des Liedes aus dem Verlies weiter gesungen. Da wusste Blondel, dass sein König in Dürnstein gefangen gehalten wird. Blondel eilte nach England und kehrte mit einer großen Gefolgschaft wieder nach Dürnstein zurück, wo er Löwenherz mit 150.000 Mark Silber und vielen politischen Vereinbarungen freikaufen konnte.

Über Marion Tischler

am 4. Februar 2021
abgelegt unter Linienschifffahrt Wachau 

BELIEBTE BEITRÄGE

Dienstag, 05.10.2021

LINIENSCHIFFFAHRT WIEN Die Linienschifffahrt in Wien wird durchgeführt. Es kommt aber vereinzelt zu EntfällenCITY CRUISE[dvmd_table_maker tbl_row_header_count="0" tbl_chead_cell_color="#2EAADC"...

Wachauer Safrancafé

Wachauer Safrancafé

Am Bahnhof Dürnstein Safran Produkte entdecken Aromatische Safranmehlspeisen und goldene Safrangetränke gepaart mit österreichischer Kaffeehaustradition laden zum Verweilen ein. Genießen Sie den...

Samstag, 18.09.2021

LINIENSCHIFFFAHRT WIEN Die Linienschifffahrt in Wien wird durchgeführt. Es kommt aber vereinzelt zu EntfällenGROSSE DONAURUNDFAHRT[dvmd_table_maker tbl_row_header_count="0"...

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel